Heute 20.05.24

SPD-Kiebitzreihe
10:00 Uhr, Boule "just for fun" am ...

Morgen 21.05.24

AG60plus Schleswig-Holstein
10:00 Uhr, Landesvorstandssitzung AG ...

Demnächst:

25.05.2024
SPD-Krempermarsch

11:00 Uhr, Festkommers 160 Jahr SPD in ...

27.05.2024
SPD-Fockbek

19:00 Uhr, Vorstandssitzung ...

03.06.2024
SPD-Bordesholm

19:00 Uhr, Vorstandsrunde ...

QR-Code

Kommentar abgeben zum Artikel:

Willkommen bei Freunden: Aktion Zusammenspiel – Bündnisse für junge Flüchtlinge
Herausgeber: SPD Kreis Plön am: 10.09.2015, 09:09 Uhr

Willkommen bei Freunden: Aktion Zusammenspiel – Bündnisse für junge Flüchtlinge Dr. Birgit Malecha-Nissen macht auf die von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig deutschlandweite Aktionswoche aufmerksam 



Die schleswig-holsteinische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Birgit Malecha-Nissen informiert über die deutschlandweite Aktionswoche „Willkommen bei Freunden: Aktion Zusammenspiel – Bündnisse für junge Flüchtlinge“: „Rund ein Drittel aller nach Deutschland einreisenden Flüchtlinge sind laut UNICEF noch Kinder. Viele von ihnen kommen sogar ohne die Begleitung ihrer Eltern oder eines anderen Erwachsenen zu uns. In Flüchtlingsunterkünften fehlen Kindern und Jugendlichen oft gute Möglichkeiten zum gemeinsamen Spiel und zur gegenseitigen Begegnung. Um das Miteinander vor Ort weiter zu stärken, ruft die Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig in der Woche des bürgerschaftlichen Engagements vom 11. bis 20. September 2015 deutschlandweit zur Aktion unter dem Motto „Willkommen bei Freunden: Aktion Zusammenspiel – Bündnisse für junge Flüchtlinge“ auf. Über 130 Aktive machen bereits mit und schaffen Möglichkeiten zum gemeinsamen Spiel und zur gegenseitigen Begegnungen zwischen einheimischen und geflüchteten Kindern, Jugendlichen und Familien. Machen auch Sie mit!“ Mehr Informationen finden Sie unter www.bmfsfj.de/willkommen-bei-freunden. 


Alle Felder müssen ausgefüllt werden!
Wir weisen darauf hin, dass Ihre Angaben gespeichert
und veröffentlicht werden.
Die eMail-Adresse wird teilverschlüsselt,
um maschinelle Verwertung zu verhindern.
Ihre momentane IP-Adresse wird gespeichert.



Um Missbrauch der Kommentar-Funktion abzuwehren,
muss hier die in dem grauen Feld angezeigte Zeichenfolge eingeben werden.
Die Zeichen sind Kleinbuchstaben oder Ziffern, "0" ist also immer Null!